Agrimotion Rasenunkrautfrei Referenzmittel Dicotex

Artikelnummer: 122680

Kategorie: Pflanzenschutz

Inhalt

ab 18,51 €
37,02 € pro 1 l

inkl. 16% USt. , inkl. Versand (DHL Paket)

sofort verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


 

Nicht bienengefährlich

Auszug § 12 Pflanzenschutzgesetz Absatz 2:

Pflanzenschutzmittel dürfen nicht auf befestigten Freilandflächen und nicht auf sonstigen Freilandflächen, die weder landwirtschaftlich noch forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, angewendet werden. Sie dürfen jedoch nicht in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern und Küstengewässern angewandt werden.

 



Wuchsstoffhaltige Herbizidkombination zur Bekämpfung von Unkräutern auf Rasenflächen.

 

 

 

Wirkstoffe:

 

70 g/l  2,4-D

70 g/l  MCPA

42 g/l  Mecoprop-P

20 g/l  Dicamba

 

 

Selektives Herbizid zur Bekämpfung zahlreicher Unkräuter auf Rasenflächen mit vier Wirkstoffen, die sowohl über das Blatt als auch über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen und anschließend in der ganzen Pflanze verteilt werden. Die 4-fach-Mischung sorgt für ein sehr breites Wirkungsspektrum, so dass neben gängigen Unkräutern wie z. B. Löwenzahn, Gänseblümchen und Weißklee auch eine Vielzahl Problemunkräuter wie z. B. Gundermann und Ehrenpreis sicher bekämpft werden. Gleichzeitig besitzt das Mittel eine sehr gute Rasenverträglichkeit, ist nicht bienengefährlich und kann daher uneingeschränkt - auch bei blühenden Unkräutern - eingesetzt werden.

 

 

Anwendung nur nach inliegender ausführlicher Gebrauchsanleitung (siehe Flaschenetikett)!

 

 

Anwendung:

 

Zierpflanzenbau

 

Rasen (Freiland)

Gegen Zweikeimblättrige Unkräuter

1 ml/m² gießen in 1 l Wasser/m² (entspricht 10 ml in 10 l Wasser für 10 m²)

Anwendungszeitpunkt: während der Vegetationsperiode, April bis September (5 oder mehr Laubblätter entfaltet bis Beginn der Blüte).

Nicht im Ansaatjahr verwenden.

Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr.

Allgemeine Dosierung: 0,1 %-ig, d.h. 1 ml auf 1 l Wasser reichen für 1 m².

Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern (VV207).

 

Rasen (Freiland)

Gegen Zweikeimblättrige Unkräuter

1 ml/m² spritzen in 100 ml Wasser/m² (entspricht 10 ml in 1 l Wasser für 10 m²) mit Spritzschirm

Anwendungszeitpunkt: Frühjahr bis Herbst (5 oder mehr Laubblätter entfaltet bis Beginn der Blüte).

Nicht im Ansaatjahr verwenden.

Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr.

Allgemeine Dosierung: 1 %-ig, d.h. 10 ml auf 1 l Wasser reichen für 10 m².

Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern (VV207).

 

 


Wirkungsspektrum:

 

Gut bekämpfbar:

Ackersenf, Binsen, Breitwegerich, Brunelle/Braunelle, Echter Steinklee, Fingerkraut, Ehrenpreis, Gänsefuss, Gänseblümchen, Gartenschaumkraut, Gemeines Kreuzkraut, Gewöhnliches Ferkelkraut, Gewöhnlicher Hornklee*, Großer Sauerampfer, Gundermann, Hederich, Hirtentäschel, Hornkraut, Jakobskreuzkraut, Kleiner Sauerampfer, Klettenlabkraut, Knolliger Hahnenfuß, Kratzdistel, Kriechender Hahnenfuß, Löwenzahn, Melde, Mittlerer- und Spitz-Wegerich, Rainkohl, Sauerklee*, Schafgarbe, Vogelknöterich, Vogelmiere, (Weiß-)klee, Wicken, Wilde Möhre, Windenknöterich

 

Weniger gut bekämpfbar:

Giersch, Schachtelhalm, Bärenklau, Wiesenkerbel, Sauerklee

 

Nicht ausreichend bekämpfbar:

Gräser, Moose


 

Wirkungsmechanismus (WMO) nach HRAC: O


 

*Hinweis: Wirkung gegen Horn- und Sauerklee nicht immer sicher.

Bei schwieriger Bekämpfung ist eine Aufkonzentration in der Gießbrühe auf 2 ml je l Wasser zu empfehlen und die Unkrautnester einzeln abzugießen. Dabei darauf achten, dass die gesamt zulässige Aufwandmenge von 1 ml/m² nicht überschritten wird.

 

 

Pflanzenverträglichkeit:

 

Zier- und Sportrasen:

Auf einzelnen Grasvarietäten können im Ansaatjahr wegen der gegebenen Sortenvielfalt Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen werden. Daher darf das Mittel erst ab dem ersten Standjahr eingesetzt werden.

 

 

Anwendungstechnik:

 

Ansetzen der Spritzbrühe:

 

Das Mittel in der erforderlichen Menge (1 ml/m²) zur Hälfte des Gieß- bzw. Spritzwassers geben. Der Wasseraufwand im Gießverfahren beträgt 1 l/m², im Spritzverfahren 0,1 l/m². Ggf. Dosierbecher mit klarem Wasser nochmals ausspülen, Spülwasser in die Kanne geben. Mit der noch fehlenden Wassermenge auffüllen, Gieß-/Spritzbrühe gut umrühren.

 

 

Ausbringungstechnik:

 

Gießen mit Giessrechen bzw. Gießbrause oder spritzen mit Spritzschirm auf gut entwickelten Unkräutern oder im Rosettenstadium.

 

 

Wichtige Hinweise:

 

Das Mittel sollte während der Wachstumsperiode bei wüchsigem Wetter (ab 15°C bis 25°C) und gut entwickeltem Blattwerk angewendet werden, wobei zur sicheren Wirkung auf eine gleichmäßige Verteilung zu achten ist. Nicht kurz nach dem Mähen anwenden (mindestens 5 Tage warten). Beim Einsatz des Mittels sollten die Blätter trocken sein und nach der Anwendung sollte es für einige Stunden (6 Stunden) trocken bleiben. Nicht mähen innerhalb 5 Tagen nach der Anwendung. Unkräuter wie z.B. Weißklee zeigen schon nach wenigen Tagen sichtbare Veränderungen. Bei anderen Unkräutern wie z.B. Ehrenpreis und Wegerich kann es mehrere Wochen dauern, bis das endgültige Bekämpfungsergebnis erreicht ist. Dennoch kann ca. 5 Tage nach der Anwendung des Mittels der nächste Rasenschnitt erfolgen.

Nur auf Rasen anwenden: Vorsicht in der Nähe von breitblättrigen Zier- oder Kulturpflanzen, die nicht bekämpft und nicht mit dem Produkt in Kontakt kommen sollen. Das Mittel nicht im Ansaatjahr, sondern erst ab 1. Standjahr anwenden.

 


 

Reinigung

Gieß- bzw. Spritzgeräte nach Einsatz gründlich auf unversiegeltem Boden zunächst mit Wasser, dann mit Spülmittellösung reinigen. Reinigungswasser auf der vorher behandelten Fläche ausbringen. Keinesfalls eine ungereinigte Spritze weiterverwenden, um Kulturpflanzen zu behandeln (Schädigungsgefahr!).

 

 

Wartezeit

Rasen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.

 

 

Umweltverhalten

 

Bienen

Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4) (NB6641).

 

Nützlinge

Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft (NN130). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft (NN165).

 

Wasserpflanzen

Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen (NW265).

 

Algen

Das Mittel ist giftig für Algen (NW262).

 

Gewässer/Grundwasser

Wasserschutzgebietsauflage keine

Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden (NW642). Beachten Sie bitte die Anwendungsbestimmungen zum Gewässerschutz (siehe gesonderten Abschnitt am Anfang).

 

Lagerung

Getrennt von Lebens- und Futtermitteln, unzugänglich für Kinder und nur in der verschlossenen Originalpackung aufbewahren.

 

 

Kennzeichnung GefStoffV

R 43: Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. S 2: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. S 13: Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. S 23: Dampf/Aerosol nicht einatmen. S 24: Berührung mit der Haut vermeiden. S 35: Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. S 36/37: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen. S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. S 51: Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. S 57: Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden. Enthält 2,4-D. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. - SP001 Verpackung darf nicht wieder verwendet werden.

 

 

 

 

Achtung:

Anwendung durch nicht-berufliche Anwender zulässig

Zugelassene Anwendungsgebiete:  Zierpflanzenbau.

 

Sicherheitshinweise:

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Vor Gebrauch Kennzeichnungsetikett lesen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen. Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof und Straßenabläufe verhindern.) Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt Gebrauchsanleitung einhalten. Dicht abschließende Schutzbrille, Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz), Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) sowie Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel. Bei Nachfolgearbeiten in frisch behandelten Pflanzen sind Arbeitskleidung (mindestens langärmeliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe zu tragen. Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten. Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten. Da die Anwendung und Lagerung des Mittels außerhalb unseres Einflusses liegen, übernehmen wir hierfür keine Haftung.

 

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

 

Hier finden Sie das Sicherheitsdatenblatt.

Hier finden Sie Hinweise zur Lagerung, Handhabung und Anwendung von Pflanzenschutzmitteln.

 

Die Anwendung des Mittels auf Freilandflächen, die nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, ist nur mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig (§ 12 Abs. 2 PflSchG). Zu diesen Flächen gehören alle nicht durch Gebäude oder Überdachungen ständig abgedeckten Flächen, wozu auch Verkehrsflächen jeglicher Art wie Gleisanlagen, Straßen-, Wege-, Hof- und Betriebsflächen sowie sonstige durch Tiefbaumaßnahmen veränderte Landflächen gehören. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.


Art: Rasenunkrautvernichter
Inhalt: 4 x 500 ml 2 x 500 ml 3 x 500 ml 500 ml
Form: Konzentrat
Wirkstoff: Dicamba 2,4-D Mecoprop-P MCPA
Zulassungsnummer: 005747-00
Inhalt: 500,00 ml

Flyer Kauf, Anwendung und Lagerung von Pflanzenschutzmitteln

Sicherheitsdatenblatt DrStaehler Dicotex Rasen Unkraut-Frei


Kunden kauften dazu folgende Produkte
Thomaskali PK 8-15 (+ 6 MgO) 10 kg

Thomaskali PK 8-15 (+ 6 MgO) 10 kg

14,13 € *
1,41 € pro 1 kg
BrodiPads 25 Brodifacoum 3 kg

BrodiPads 25 Brodifacoum 3 kg

25,04 € *
8,35 € pro 1 kg
Lord Rasensamen Berliner Tiergarten 1 kg

Lord Rasensamen Berliner Tiergarten 1 kg

9,51 € *
9,51 € pro 1 kg
Cuxin Grün-Kalk 20 kg

Cuxin Grün-Kalk 20 kg

13,42 € *
0,67 € pro 1 kg
NPK-Dünger 15+15+15 25 kg

NPK-Dünger 15+15+15 25 kg

22,60 € *
0,90 € pro 1 kg