• Willkommen
Artikelnummer: 103122
EAN: 4062700834084

Substral Celaflor Gemüse-Pilzfrei Saprol 16 ml (4x4 ml)

Kategorie: Pflanzenschutz
13,34 €
83,38 € pro 100 ml

inkl. 19% USt. , inkl. Versand(DHL Paket)

sofort verfügbar Lieferzeit: 2 - 3 Werktage
Stk


Nicht bienengefährlich

Auszug § 12 Pflanzenschutzgesetz Absatz 2:
Pflanzenschutzmittel dürfen nicht auf befestigten Freilandflächen und nicht auf sonstigen Freilandflächen, die weder landwirtschaftlich noch forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, angewendet werden. Sie dürfen jedoch nicht in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern und Küstengewässern angewandt werden.


Spritzmittel gegen Pilzkrankheiten an Tomaten, Gurken, Zucchini, Salaten, Kartoffeln, Kohlarten und Zierpflanzen.

16 ml (4 x 4 ml Portionsfläschchen) für 20 Liter Spritzbrühe


Eigenschaften:


  • Vollsystemisch wirkendes Konzentrat mit Vitaleffekt
  • Breit wirksam gegen: Rostpilz, Kraut- und Braunfäule, Echter und falscher Mehltau 
  • Kurze Wartezeiten
  • Vollsystemische Wirkung
  • Nicht bienengefährlich



Wirkstoff:


250 g/l Azoxystrobin


Beschreibung

Der Wirkstoff dringt in das Pflanzengewebe ein und verteilt sich dort mit dem Saftstrom. Neben der Wirkung gegen Pflanzenkrankheiten zeichnet sich das Mittel dadurch aus, dass die behandelten Pflanzen kräftiger, grüner und leistungsfähiger werden (Vitaleffekt).

Aufgrund der guten Dauerwirkung sind in Abhängigkeit von Infektionsdruck und Neuzuwachs lange Spritzabstände möglich. Keine Wasserschutzgebietsauflage. Schont wichtige Nützlinge und Bienen.

Wirksam gegen Kraut- und Braunfäule, Echten Mehltau und Samtfleckenkrankheit an Tomaten. Gegen Echten und Falschen Mehltau an Gurken und Echten Mehltau an Zucchini, gegen Rost und Laubkrankheit an Spargel und gegen Rostpilze an Zierpflanzen.

Pilzkrankheiten lassen sich am wirkungsvollsten bekämpfen, wenn man frühzeitig mit den Behandlungen beginnt.



Wichtig:

Portionsfläschchen immer gründlich mit Wasser ausspülen und Spülwasser der Spritzbrühe zugeben, damit die richtige Dosis erreicht wird.
Immer nur soviel Spritzbrühe ansetzen, wie für eine Behandlung nötig ist.
Zur Ermittlung der benötigten Wassermenge die zu behandelnden Pflanzen zuvor mit reinem Wasser tropfnass benetzen.
Spritzung nach Abtrocknen der Pflanzen durchführbar.


  • Vor Gebrauch gut schütteln.
  • Mittel unter Rühren ins Wasser geben.
  • Nach Spritzpausen Spritzbehälter schütteln.



Tomaten, Gurken und Zierpflanzen im Gewächshaus:

Die Menge der Spritzbrühe richtet sich nach der Höhe der Pflanzen

Bei einer Pflanzenhöhe von:

bis 50 cm = 5 l für 83 m²
50 bis 125 cm = 5 l für 56 m²
über 125 cm = 5 l für 42 m²



Maßnahmen zur Vermeidung von Resistenzbildungen der Schaderreger:
Immer frühzeitig, nur in der vollen, zugelassenen Konzentration und nicht zu oft spritzen. Ein Wechsel mit anderen Mitteln aus anderen Resistenzgruppen wird empfohlen. Dieser Wechsel sollte in Folgekulturen (beispielsweise in Gewächshäusern) fortgesetzt werden. Anwendungen von Mitteln aus der gleichen Resistenzgruppe (beispielsweise Strobilurine) sind entsprechend wie Spritzungen mit Celaflor Gemüse-Pilzfrei Saprol zu behandeln.



Achtung:
Anwendung durch nicht-berufliche Anwender zulässig
Zugelassene Anwendungsgebiete: Ackerbau, Gemüsebau, Hopfenbau, Obstbau, Zierpflanzenbau.

Sicherheitshinweise:
Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Vor Gebrauch Kennzeichnungsetikett lesen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen. Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof und Straßenabläufe verhindern.) Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt Gebrauchsanleitung einhalten. Dicht abschließende Schutzbrille, Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz), Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) sowie Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel. Bei Nachfolgearbeiten in frisch behandelten Pflanzen sind Arbeitskleidung (mindestens langärmeliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe zu tragen. Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten. Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten. Da die Anwendung und Lagerung des Mittels außerhalb unseres Einflusses liegen, übernehmen wir hierfür keine Haftung.
 
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.
 
Hier finden Sie Hinweise zur Lagerung, Handhabung und Anwendung von Pflanzenschutzmitteln.
 
Die Anwendung des Mittels auf Freilandflächen, die nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, ist nur mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig (§ 12 Abs. 2 PflSchG). Zu diesen Flächen gehören alle nicht durch Gebäude oder Überdachungen ständig abgedeckten Flächen, wozu auch Verkehrsflächen jeglicher Art wie Gleisanlagen, Straßen-, Wege-, Hof- und Betriebsflächen sowie sonstige durch Tiefbaumaßnahmen veränderte Landflächen gehören. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.

Merkmale
Art: Fungizid
Inhalt: 4 x 4 ml
Form: Konzentrat flüssig
Wirkstoff: Azoxystrobin
Für: Gemüse Zierpflanzen
Zulassungsnummer: 024560-66
Inhalt:16,00 ml