• Willkommen

Pferd

Pferdefutter kaufen – worauf Sie achten müssen

Pferde sind wunderbare Tiere. Sie benötigen aber auch jede Menge Pflege. Wenn Sie ein Pferd halten, haben Sie viele Aufgaben. Sie müssen es pflegen, regelmäßig striegeln und den Stall sauber halten. Und Sie müssen für ein artgerechtes Pferdefutter sorgen. Ein ausgewogenes Pferdefutter ist wichtig. Es sorgt für Wachstum, die Entwicklung und eine gute Leistung. Wie das Futter dabei genau aussehen muss, ist von vielen Faktoren abhängig. Zum Beispiel von Rasse, Alter und Gesundheit. Auch die Aktivität spielt eine Rolle. Ein junges Pferd im Wachstum benötigt ein anderes Futter als ein Leistungspferd. Und ein Seniorpferd im Alter hat wieder andere Ansprüche. Generell ist das richtige Pferdefutter entscheidend für die Gesundheit. Es beeinflusst das Fell, die Knochen und die Muskeln. Ebenso hängen die Verdauung und die Abwehr eng mit dem Futter zusammen. Pferde sind von Natur aus ständig am Essen. Daher ist es wichtig, dass sie immer Futter zur Verfügung haben. Denn sie naschen gerne. In unserem Online Shop finden Sie eine große Vielfalt an Futter für Pferde. Wir führen Heucobs, Pferdemüsli, Leckereien sowie Kraftfutter und Mineralfutter. All dies ergänzt das Raufutter für Ihr Pferd optimal.

 

Wie sieht eine gesunde Pferdenahrung aus?

In der natürlichen Ernährung von Pferden spielt Grünfutter eine wichtige Rolle. Es besteht vor allem aus Gras, Moos oder Kräutern. Man nennt dies auch Raufutter. Auch Fallobst fressen Pferde gerne. Pferde sind Vegetarier. Ihr Gebiss und ihre Verdauung sind darauf ausgelegt, Pflanzen zu verzehren. Daher ist Pferdefutter im Handel immer vegetarisch. Es enthält nie Fleisch.

Ein Pferd benötigt täglich mindestens 1,5 bis 2 kg Raufutter pro 100 kg Gewicht. Viele Pferde haben einen erhöhten Bedarf an Energie. Gerade wenn sie viel geritten werden. Oder wenn sie in der Dressur oder im Sport große Leistungen bringen sollen. Daher ist es in vielen Fällen nötig Pferden neben dem Raufutter zuzufüttern. Getreide, Kraftfutter, Mineralfutter oder Pferdemüsli sind ideal. Sie decken den erhöhten Bedarf. Bei Kraftfutter handelt es sich um ein Futter mit besonders viel Kalorien. Kraftfutter ist reich an Kohlenhydraten und Proteinen. Es versorgt die Pferde schnell mit Energie. Oft ist es in Form von gepressten Pellets erhältlich. Daher lässt es sich den Tieren leicht füttern und optimal dosieren.

 

Die Belohnung von Pferden mit Leckereien

Wenn Sie Ihr Pferd besonders belohnen wollen, eignen sich dafür Leckereien. Es gibt sie in vielen Sorten. Denn auch Pferde mögen geschmackliche Vielfalt. Sie erhalten die Leckereien zum Beispiel mit dem Geschmack von Apfel, Himbeere aber auch Lakritze. Leckerli gibt es natürlich auch in einer getreidefreien Variante. Das ist wichtig für Pferde mit einer empfindlichen Verdauung.

 

Pferdemüsli kaufen: Alle wichtigen Nährstoffe und Mineralien

Pferdemüsli ist ein ideales Müslifutter. Es eignet sich für Sportpferde und Freizeitpferde. Die Zutaten sind bereits aufgeschlossen. Damit sind sie für die Tiere besonders leicht verdaulich. Das entlastet den Darm. Die Verdauung funktioniert reibungslos ohne Probleme. Durch die Zugabe von Heu regt Pferdemüsli die Tiere zum intensiven Kauen an. Das fördert die Einspeichelung. Pferdemüsli enthält einen hohen Anteil an Mineralien und Vitaminen. Das sorgt für eine optimale Versorgung Ihres Pferdes.


 

Heucobs für eine gesunde und simple Pferdeernährung

Bei Heucobs handelt es sich um gepresstes Heu. Es liegt in Form von Pellets vor. Heucobs sind in vielen Ställen zu finden. Sie sind ideal für die Ergänzung des Grundfutters. Sie werden eingesetzt, um die Heugabe zu ersetzen oder zu reduzieren. Die praktischen Heucobs lassen sich gut und platzsparend lagern. Außerdem sind sie einfach zu dosieren. Sie sind für die Fütterung von allen Pferden geeignet. Heucobs lassen sich einfach zubereiten. Dazu gibt man die Heucobs in eine Futterschüssel. Danach werden sie mit Wasser übergossen. Anschließend warten Sie kurz, bis sich die Heucobs aufgelöst haben. Wenn ein sämiger Brei entstanden ist, ist die Mahlzeit fertig. Je nach Sorte können die Heucobs warm oder kalt eingeweicht werden. Heucobs bestehen aus Gräsern. Gängig sind Wiesengräser, Luzerne oder Esparsette.

Gerade Pferde mit Problemen an den Zähnen profitieren von dem grünen Brei. Denn er ist einfach zu kauen und zu verdauen ist. Auch allergische Pferde mögen Heucobs gerne. Denn sie sind im Gegensatz zu frischem Heu frei von Staub. Dünne Pferde sprechen ebenfalls gut auf Heucobs an.

Heucobs kaufen Sie am besten auf Vorrat. Wir führen zum Beispiel Säcke mit 10 kg oder mehr. Die Heucobs lassen sich an einem trockenen und kühlen Ort gut und lange lagern.

 

Getreidefreies Pferdefutter für eine reibungslose Verdauung

Getreide liefert viel Energie in Form von Stärke. Es ist relativ günstig in der Produktion. Daher wird es auch zur Fütterung von Pferden eingesetzt. Für Pferdefutter wird als Getreide vor allem Hafer, Gerste, Mais oder Weizenkleie verwendet. Hafer ist unter den genannten Sorten das bekömmlichste Getreide für Pferde. Er enthält nicht so viel Stärke, wie andere Getreide. In der freien Wildbahn ernähren sich Pferde aber nicht von Getreide. Daher ist die Verdauung von Pferden nicht dazu ausgelegt, große Mengen zu verdauen. Bei empfindlichen Pferden ist es ratsam auf getreidefreies Pferdefutter zu setzen.

Wenn Sie merken, dass Ihr Pferd Getreide nicht gut verträgt, sollten Sie getreidfreies Futter kaufen. Somit unterstützen Sie Ihr Pferd optimal. Getreidefreies Pferdefutter besteht zum Beispiel aus Luzernengrünmehl. Das fördert die Verdauung besonders. Es regt zum starken Kauen an. Außerdem enthält das Futter Gemüseflocken, Sonnenblumenkerne oder Leinöl.

 

Die Vorteile von getreidefreiem Pferdefutter

Die Fütterung mit getreidefreiem Pferdefutter ist die natürlichste Variante der Pferdenahrung. Sie kommt der ursprünglichen Fütterung am nächsten. Besonders empfindliche Pferde profitieren davon. Denn sie müssen keine Stärke verdauen. Bekommen empfindliche Pferde zu viel Stärke kann es zu Problemen kommen. Durchfälle oder sogar Koliken sind die Folge. Wer einmal eine Kolik bei seinem Pferd erlebt hat, möchte dies in Zukunft um jeden Preis vermeiden.

Bei Pferden mit einem niedrigen Energiebedarf bietet sich getreidefreies Futter ebenso an. Sie benötigen kein energiereiches Getreide. Auch Pferde, die bereits deutlich Fett angesetzt haben, sollten besser mit getreidefreiem Futter gefüttert. So kann man sie „auf Diät setzen“.

Pferde mit Krankheiten des Stoffwechsels sollten ebenfalls ohne Getreide gefüttert werden. Dazu gehört Cushing, das Equine Metabolischen Syndrom (EMS), Diabetes oder Hufrehe. Wenn ein Pferd ein Magengeschwür oder Durchfall hat, ist ein Verzicht von Getreide ebenso ratsam.